Ein kulinarisches Erlebnis und GenussMomente total – Edle Königskrabben in Honningsvag / Norwegen

Immer auf der Suche nach herausragenden kulinarischen Events habe ich heute einen ganz besonderen Tipp. Dieser führt uns in den hohen Norden von Europa. Hier gibt es eine erlesene Veranstaltung. Es handelt sich um eine Safari im Zodiac zu den Fanggebieten der Königskrabben und mit anschließender Zubereitung dieser kulinarischen Köstlichkeit. Auf nach Honningsvag zu diesen gigantischen Krabben.

Honningsvag ist ein kleiner Ort an der Küste Norwegens. In diesem norwegischen Fischerort gibt es die schmackhaften Königskrabben, die man auch auf einer organisierten Safaritour per Zodiac Schlauchboot fangen kann. Der Ort wird täglich von Schiffen der Hurtigruten angelaufen und ist Verwaltungssitz der Gemeinde Nordkap.

Die Königskrabbe oder Kamtschatkakrabbe, gelegentlich aufgrund ihrer Größe auch Monsterkrabbe genannt, ist ein großer Mittelkrebs aus der Familie der Stein- und Königskrabben. Sie gehört nicht zu den Krabben im engeren Sinne. Sie gilt als Delikatesse und wird ausgiebig befischt. Sie kam zuerst nur im nördlichen Pazifik (vor allem vor Japan und Alaska) vor, bis sie auch im Norden Europas in der Barentssee angesiedelt wurde, von wo aus sie sich als bioinvasive Art stark ausbreitete.

collage1

Ende der 60er Jahre wurde die Krabbe von russischen Forschern in der Barentssee nahe Murmansk ausgesetzt, wo sie sich plangemäß stark vermehrte. Bis heute ist sie zu den norwegischen Lofoten vorgedrungen. Die Umsiedlungsaktion war von den Generalsekretären der Sowjetunion Josef Stalin und seinem Nachfolger Nikita Chruschtschow in die Wege geleitet worden, um die Versorgungslage in Moskau und Murmansk zu verbessern. (Zitat: Wikipedia)

collage2

Wer mal Königskrabben satt essen möchte, der muss nach Honningsvag in Norwegen fahren. Dort gibt es eine Krabbensafari per Boot mit anschließendem Essen. Wer darauf keine Lust hat, bucht einfach nur das Event um die schmackhaften Tiere in einem Tipi zu probieren. Dieses ist natürlich auch ohne eine Bootstour möglich. Es lohnt sich, da das Geschmackserlebnis das eines Hummers noch übertrifft. Ein kulinarischer GenussMoment der Extraklasse !

Hat man eine Tour gebucht, wird man als Erstes vom Ort “Honningsvag“ zum “Fishermans House“ gefahren, wo entweder die Königskrabbensafari per Boot startet oder wer darauf keine Lust hat, bekommt eine kleine Informationsveranstaltung, fast schon eine Show, zu diesen majestätischen Tieren. Dieses Tier ist aufgrund seiner Größe äußerst beeindruckend.

collage3

Man darf bei dieser Veranstaltung auch solch ein Tier selber halten, falls man es sich zutraut. Hierbei sollte man aber aufpassen, dass sich das Tier nicht mit seinen Scheren in der Jacke verfängt. Von alleine lässt die Königskrabbe nicht mehr los. Man kann sie dann nur noch aus dem Stoff schneiden.

Nach der Informationsveranstaltung werden die Königskrabben aus dem Becken genommen und für die Gäste zerlegt. Das schmackhafte Fleisch des Tieres ist zu 80% in den langen Beinen vorhanden.

collage4

Danach kommen die zerlegten Königskrabbenteile in einen Topf mit Wasser und werden in einem Zelt gekocht. Geduldiges Warten beginnt bei den Gästen, die die Prozedur verfolgen und denen schon das Wasser im Mund zusammenläuft. Nach einiger Zeit wird der Kessel mit dem heißen Wasser entleert und der Inhalt nochmals abgespült.

Jetzt werden die schmackhaften Teile, unter Kraftanstrengung mit der Schere geöffnet und auf einem Tablett angerichtet. Danach kann serviert werden. Dieses geschieht wieder im Zelt und um das Lagerfeuer herum. Auf einem Holzbrett wird dann die Mahlzeit serviert und es gibt Königskrabbe satt, bis der Arzt kommt.

collage5

Mittlerweile gibt es die Königskrabben auch bei uns zu kaufen und kommen meist aus den Fanggebieten vor Norwegen. In Südkorea z. B. bezahlt man für das Kilo Königskrabbe bis zu 80,- €. Bei uns gibt die Krabbe bei 1,5 – 1,7 kg im Internet für ca. 100,- € oder ca. 3 Kg Krabbenbeine für 190,- €. Beim Gewicht wird aber immer der dicke Panzer mit berechnet, also Vorsicht.

Das weiße, zarte Fleisch der Königskrabbe ist ein wahrer Hochgenuss, es hat feine Texturen und eine leichte Süße mit Meereswassernoten und für mich sogar noch einen stärker ausgeprägten Krustentiergeschmack als der Hummer, aber ist nicht vergleichbar. Die Königskrabbe ist eine absolute Delikatesse für die gehobene Gastronomie.

Fazit: Wer ein besonderes kulinarisches Event erleben möchte, der sollte entweder die Safari im Norden von Norwegen in einem der Schlauchboote machen, um erst diese Tiere zu fangen und danach zu probieren oder man konzentriert sich ganz und gar auf die Königskrabbe und sein schmackhaftes Fleisch am Lagerfeuer. Eine kulinarische Köstlichkeit für den anspruchsvollen Feinschmecker, der hier GenussMomente der besonderen Art erlebt. Die umliegende Landschaft von Honningsvag ist nordisch schön und das ganze Event ist Abenteuer pur.

collage6

Bis demnächst Euer

Joe

Route:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

http://www.71-nord.no

https://www.facebook.com/71Nord/

4 Kommentare zu „Ein kulinarisches Erlebnis und GenussMomente total – Edle Königskrabben in Honningsvag / Norwegen

  1. Das war sicher ein tolles Erlebnis! Ein wirklich sehr schöner Beitrag (wie immer 👍) Ganz besonders gefallen mir aber auch die Bilder! Die haben eine tolle Atmosphäre, dieses Licht und die Farben, toll! 😍 Liebe Grüße Gaby

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s